Mitesser: So wirst Du sie am schnellsten los!

Urks, schon das Wort “Mitesser” – ekelhaft. Sowas wollen wir nicht in unserem Gesicht haben! Und trotzdem sieht man sie öfter – die kleinen schwarzen Punkte um Nase, Kinn und Stirn. Sie verstopfen nicht nur unsere Poren, sondern sehen auch unschön aus und führen im schlimmsten fall zu einem fetten Pickel.

Also weg damit! StyleHype.de startet die SOS-Nothilfe gegen Mitesser:

Mitesser loswerden via StyleHype.de

Schritt 1: Den Feind kennen

Was sind Mitesser eigentlich? Die Antwort ist so einfach wie kompliziert. Mitesser sind an der Oberfläche verstopfte Poren. Sie bestehen aus Öl und abgestorbenen Hautzellen, deswegen werden sie bei Luftkontakt auch schwarz. (Urks!)

Die Ursachen für Mitesser sind vielfältig: Hormone sind genauso verantwortlich wie Gene, aber auch die tägliche Reinigung hat einen starken Einfluss darauf, ob Du Mitesser kriegst oder nicht.

Und genau da setzen wir jetzt an – der Kampf gegen die Mitesser kann nämlich gewonnen werden!

Schritt 2: Such’ Dir die ideale Behandlung raus

Es gibt viele Wege, Mitesser loszuwerden. Alle diese Prozeduren funktionieren, welche für Dich aber die ideale ist, das probierst Du am besten aus.

  • Peeling
  • Porenreiniger-Streifen
  • Salizylsäure
  • Tonerde-Masken

Peeling: Regelmäßig Deine abgestorbenen Hautschüppchen zu entfernen, ist die allereinfachste Methode Mitesser zu vermeiden. Netter Nebeneffekt: Deine Haut sieht viel strahlender und gesünder aus. Peeling geht entweder chemisch oder mechanisch. Zuhause im Bad benutzt Du am besten ein sanftes Peeling mit kleinen Körnchen und wäscht damit abends Dein Gesicht. Jeder zweite Tag reicht, sonst trocknet die Haut zu schnell aus. Auch ein einfacher Waschlappen mit milder Seife ist peelend. Wichtig: Danach eincremen. Da die Haut leicht gerötet sein kann, am besten abends peelen.

Extra-Tipp: Du kannst Dir ganz einfach ein chemisches Peeling selbst basteln: Mixe einfach Backpulver und Apfelessig und wasche damit Dein Gesicht. Der Mix reinigt die Poren und ist natürlich und günstig. 

Porenreiniger-Streifen: Diese Teile kannst du in der Drogerie kaufen. Sie kosten nicht viel und wirken Wunder. Wer einmal einen Streifen mit vielen, schwarzen Punkten in der Hand hatte, kennt das Gefühl: eine Mischung aus Ekel und Freude!

Aber Vorsicht: Diese Porenreiniger helfen nur temporär gegen Mitesser. Benutze sie zusätzlich zur Reinigung, nie als Ersatz!

Salizylsäure: Dieser Stoff ist in Aspirin genauso enthalten wie in vielen Cremes. Achte auf den Zusatz in der Inhaltsstoffliste, denn Salizylsäure ernichtet die abgestorbenen Hautschüppchen und verhindert so, dass die sich in Deinen Poren ablager und zu Mitessern werden.

Tonerde-Masken: Tonerde ist dein Freund. Denn sie hilft Dir nicht nur beim sanften Peeling der Haut, sondern absorbiert auch überschüssiges Öl und lässt Deine Haut strahlen. Einmal in der Woche angewendet, wirken diese Masken (aus der Drogerie) wahre Wunder. Und sie fühlen sich auch echt gut auf der Haut an.

Schritt 3: Dranbleiben und NIE quetschen

Was auch immer Du tust: quetsche niemals an einem Mitesser rum! Genau wie bei Pickeln kann es hier zu schlimmen Entzündungen und eventuell auch Narben kommen. Und am Ende ist der Mitesser trotzdem nicht weg. Besser funktioniert es mit einer oder mehreren der oben genannten Methoden. Keine davon ist teuer und die paar Minuten Zeit, die Du am Tag extra im bad brauchst, lohnen sich in jedem Fall!

Nie wieder Mitesser!

 

Follow on Bloglovin

 

This post was written by

Leave a Reply