Epilierer im Test: Braun Silk-épil 7 Skin Spa Wet&Dry

Waxing ist teuer, rasieren nervig und sprießen lassen, nun ja, das kommt nicht in Frage. Deswegen sind wir ganz verliebt ins Epilieren und besonders in die neuen Kombi-Produkte, die irgendwie alles können!

StyleHype.de hat sich den “Braun Silk-épil 7 Skin Spa Wet&Dry” rausgesucht und für Euch getestet:

Im Test Braun Silk Epil 7

Das kann der Braun Silk-épil 7: Epilieren, rasieren,….

Dieses Gerät will alles sein. Braun selbst nennt es ein “Ganzkörper-Pflegeset für eine glatte und strahlende Haut von Kopf bis Fuß”. Und das beinhaltet drei Geräte in Einem, anzuwenden entweder in der Badewanne, unter der Dusche oder ohne Wasser für zwischendurch:

  • Epilierer (trocken & nass)Silk Epil 7 im Test via StyleHype.de
  • Rasierer
  • Peelingbürste

Das Versprechen ist gross: Die Pinzetten sind hier angeblich ganz neu eingestellt und eng stehend. Sie sollen jedes Härchen erwischen, auch wenn es nur einen halben Millimeter lang ist. Für Achseln und Bikinizone gibt es spezielle schmalere Aufsätze und den Rasierer zum Trimmen.

Der Aufsatz mit Peeling-Bürste darf natürlich nicht fehlen, die Dinger sind ja gerade der große Hype. Die Bürste rotiert auf zwei Stufen und entfernt abgestorbene Hautschüppchen genauso wie sie die Durchblutung an Beinen und Dekolleté ankurbelt.

Leider darf man sie “auf keinen Fall fürs Gesicht” verwenden, das steht in der Gebrauchsanweisung. (Ich hab’s trotzdem gemacht und es funktioniert prächtig, das Set ohne Extra-Gesichtsbürste ist auch viel günstiger!)

 

SHOP DEN POST

 

Die Pluspunkte: Neueste Technik

Ehrlich gesagt: Ich habe seit langem schon mit den Extra-Komponenten geliebäugelt. Als das Teil in meinem Kaufhaus um die Ecke dann auch noch reduziert war, musste ich zuschlagen und habe es nicht bereut. Und das sind die Gründe…

Close-Grip Technologie:  Mein letztes Epilierer war mehr als 5 Jahre alt und es ist erstaunlich, was sich seitdem auf dem Epilierermarkt getan hat. Wer hätte das gedacht?! Beim “Braun Silk-épil 7 Skin Spa Wet&Dry” sorgen jetzt 40 Close-Grip-Pinzetten dafür, dass echt jedes Härchen erwischt und ausgerupft wird. Dafür muss es nur so groß wie ein Sandkorn sein. Wahnsinn. Man muss zwar an einigen Stellen mehrmals drüber, aber: es stimmt!

Silk Epil 7 im TestSonic Peeling-Technologie: Der Bürstenaufsatz sorgt nach dem Ausrupfen, das sich auch tatsächlich so anfühlt, für Entspannung. Mehr als “3.000 Mikro-Vibrationen pro Minute entfernen abgestorbene Hautschüppchen”. Wow, 3000 Vibrationen in der Minuten, lasst mich kurz rechnen, das wäre dann vier Mal mehr als mit der Hand. Ungefähr so effektiv wie eine elektrsche Zahnbürste, es kitzelt auch genauso gut.

Wet & Dry: Mein guter, alter Epilierer mochte kein Wasser. Er hätte es mir echt übel genommen, wenn ich ihn mit unter die Dusche genommen hätte, die alte Diva. Der “Braun Silk-épil 7 Skin Spa Wet&Dry” ist da entspannter, ihm ist es schnurzegal, wo wir epilieren und rasieren und abschrubbeln – Dusche, Badewanne, trocken vorm Waschbecken – es ist wurscht.

Die Minuspunkte: Preis & Autsch

Epilieren ist kein Ponyhof: Auch wenn die Schmerzen im Vergleich zu meinem alten Gerät deutlich weniger sind, bleibt’s dabei – epilieren tut weh! Am Anfang mehr als nach ein paar Minuten, trocken mehr als unter der Dusche. Aber es tut weh, besonders an den zarten Stellen wie Achseln und Bikinizone. Dass es am Ende für die Haut angenehmer ist als dieses dauernde Rasieren, vergisst man bei dem ganzen Geziepe leider schnell.

Silk Epil 7 im Test  via StyleHype.deMassagebürste nicht fürs Gesicht geeignet: Das steht auf der Packung der normalen Ausgabe. Es gibt ja noch eine mit Extra-Gesichtsbürste, aber die ist leider sehr viel teurer. Die für den Körper darf also nicht ins Gesicht, ich bin mir nicht so richtig sicher warum. Zu grob ist sie nicht, durch den Druck kann man ja auch selber noch variieren. Vielleicht ein Hygieneding. Fest steht – ich setze mich über dieses Verbot hinweg. Rebellisch, oder? Bis jetzt habe ich nur gute Erfahrungen gemacht, öfter als 1x pro Woche sollte man das aber nicht machen, sonst produziert die Haut zu viel Talg und das kann keiner wollen!

FAZIT: Es lohnt zu sparen

Testimonial Jessica Alba hat schon Recht: Man fühlt sich wirklich wie neu geboren. Weg mit der alten Hautschicht, weg mit den Härchen – einmal generalüberholen und das nur einmal die Woche und nicht dauernd mit nachrasieren.

Es gibt viele Gründe FÜR den “Braun Silk-épil 7 Skin Spa Wet&Dry” und ein paar DAGEGEN. Am Ende entscheidet das Verhältnis “Preis/Nutzung” und da hat es sich bei mir definitiv gelohnt. (Fühl mal, wie zart meine Haut ist!)

 

 

SHOP DEN POST

 

 

Follow on Bloglovin

 

Tagged with: , ,
This post was written by

1 Comment on "Epilierer im Test: Braun Silk-épil 7 Skin Spa Wet&Dry"

  • Ich persönlich nutze auch einen Epilierer aus der Silk-épil Serie, weil ich damit bisher die besten Ergebnisse erzielen konnte. Bei mir kommen die ersten Haare erst nach über zwei Wochen wieder zum Vorschein und bei anderen sogar noch später. Aus dem Grund empfehle ich Braun auch gern. Besonders angenehm finde ich es außerdem, dass man sich beim Duschen epilieren kann, denn so merke ich persönlich am wenigsten von der Anwendung.

Leave a Reply